Print Friendly and PDF

11. Mai 2017

Pikku Pulla (süßes finnisches Hefegebäck)




Heute habe ich für euch ein Rezept für sehr leckere, süße Hefebrötchen. Ursprünglich stammt diese Rezept aus Finnland und gehört dort wohl traditionell zum Frühstück.

"Pikku" bedeutet dabei soviel wie "klein" und "Pulla" steht für Hefegebäck oder Hefeteilchen. Wenn ihr also statt 12 kleinen Brötchen weniger und dafür größere formt, dann habt ihr finnische "Pulla".
Das Rezept habe ich allerdings etwas abgewandelt, die Hefemenge deutlich reduziert und im Gegenzug die Gehzeiten etwas verlängert. Weiterhin habe ich noch etwas Lievito Madre (italienischer Sauerteig) hinzugefügt. Diesen könnt ihr natürlich mit etwas mehr Hefe ersetzen, wenn ihr keinen Lievito Madre habt. Dies habe ich natürlich im Rezept für euch vermerkt. Auch eine Über-Nacht Variante habe ich wieder dabei, bei der die Pikku Pulla morgens nur noch in den Ofen geschoben werden müssen. (Sie lassen sich fertig gebacken übrigens auch wunderbar einfrieren.) Uns schmecken sie nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag sehr gut. Die Pikku Pulla sind etwas vergleichbar mit einem saftigen Hefezopf, aber zarter und saftiger.
Weiterhin habe ich noch etwas gerieben Tonkabohne mit in den Teig gegeben und die ursprüngliche Menge von Kardamom reduziert. Dies könnt ihr natürlich ganz nach eurem Geschmack variieren. Die Pikku Pulla sind hier nur mit Hagelzucker bestreut, typischerweise werden sie wohl auch manchmal noch mit gehackten Nüssen oder Mandeln bestreut.
Probiert das Rezept unbedingt mal aus, diese leckeren kleinen Brötchen schmecken wirklich sehr gut, werden schön fluffig und nicht trocken. Schon der Duft in der Wohnung beim backen verleitet dazu, am liebsten sofort rein zu beißen, wenn sie fertig sind.














Zutaten:


(für 12 kleine Brötchen)


  • 510 g Mehl (Type 550 oder Dinkel Type 630)
  • 200 ml Milch, lauwarm (alternativ Milch)
  • 10g Hefe, frisch
  • 60g Lievito Madre* (24h vorher aufgefrischt) ODER zusätzlich 10g Hefe
  • 70 g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker (=10g)
  • 2 Eier (Zimmertemperatur)
  • 40g Öl, geschmackneutral oder mit Buttergeschmack, z.B. "Albaöl"
  • 10g Butter, weich 
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/4 Tl Kardamom (eigentlich 1 Tl im Originalrezept)
  • etwas geriebene Tonkabohne (optional)
  • Hagelzucker zum bestreuen
  • gehackte Mandeln oder Haselnüsse (optional)




* Lievito Madre ist ein spezieller italienischer Sauerteig, der ehr mild ist und recht fest geführt wird. (auch "Hefemutter" genannt)





Zubereitung:


  • 200 ml Milch (lauwarm erwärmt), 10g Hefe + 60g Lievito Madre sowie 10g Vanillezucker  und 100 g Mehl in eine Rührschüssel geben und gut mischen. Diesen Vorteig an einem warmen Ort ca. 30 min. gehen lassen. (Bei Verwendung der beheizbaren Rührschüssel von Kitchen Aid* braucht die Milch nicht erwärmt werden. Der Vorteig wird bei 35°C mit dem Schneebesen verrührt und kann darin dann bei 35°C für 30 min. gehen.)
  • Ein Ei trennen. Das Eiweiß für später aufheben.
  • Das Eigelb, 1 Ei1/2 Tl Salz, 70g Zucker, und 1/4 Tl Kardamom, evtl. etwas geriebene Tonkabohne sowie die restlichen 410 g Mehl und zuletzt 40g Öl und 10g Butter zum Vorteig geben. Mit dem Knethaken für etwa 10 Min. zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.(Oder in der beheizbaren Rührschüssel von KA gehen lassen.) Er sollte sich in dieser Zeit mindestens verdoppelt haben.
  • Danach aus dem Teig 12 einzelne Brötchen schleifen und auf den leicht gefetteten Zauberstein / in die rechtckige Ofenhexe oder ein Backblech legen. An einem warmen Ort abgedeckt 60 Min. gehen lassen ODER über Nacht abgedeckt im Kühlschrank (meiner hat 5°C).
  • Nach der Gehzeit die Brötchen mit dem übrigen Eiklar bestreichen und mit Hagelzucker (und gehackten Haselnüssen/ Mandeln) bestreuen.
  • Anschließend etwa 25 min. im kalten Ofen bei 210-220 °C Ober-Unterhitze backen.(oder 190 °C Heißluft) Bei Verwendung von Stoneware unterster Einschub, sonst 2. Einschub von unten.
  • Die Brötchen sollten danach schön goldbraun sein.
  • Am allerbesten schmecken sie frisch gebacken.





Zubereitung mit Thermomix:

  • 200 ml Milch10g Hefe + 60g Lievito Madre (oder 20g Hefe) sowie 10g Vanillezucker und 100 g Mehl in den Mixtopf geben und für 2 Min/ 37°C/ Stufe 3 mischen. Diesen Vorteig im Mixtopf ca. 30 min. gehen lassen.
  • Ein Ei trennen. Das Eiweiß für später aufheben.
  • Das Eigelb, 1 Ei1/2 Tl Salz, 70g Zucker, und 1/4 Tl Kardamom, evtl. etwas geriebene Tonkabohne sowie die restlichen 410 g Mehl und zuletzt 40g Öl und 10g Butter zum Vorteig geben. Für etwa 8 Min./ Teigknetstufe zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sich in dieser Zeit mindestens verdoppelt haben.
  • Danach aus dem Teig 12 einzelne Brötchen schleifen und auf den leicht gefetteten Zauberstein / in die rechtckige Ofenhexe oder ein Backblech legen. An einem warmen Ort abgedeckt 60 Min. gehen lassen ODER über Nacht abgedeckt im Kühlschrank (meiner hat 5°C).
  • Nach der Gehzeit die Brötchen mit dem übrigen Eiklar bestreichen und mit Hagelzucker (und evtl. gehackten Haselnüssen) bestreuen.
  • Anschließend etwa 25 min. im kalten Ofen bei 210-220 °C Ober-Unterhitze backen. (oder 190 °C Heißluft)  Bei Verwendung von Stoneware unterster Einschub, sonst 2. Einschub von unten.
  • Die Brötchen sollten danach schön goldbraun sein.
  • Am allerbesten schmecken sie frisch gebacken.





















💚 Viel Spaß beim nachbacken! 💚


Print Friendly and PDF






*Affiliatelink für Amazon. Mit dem Klick und Kauf über diesen Link unterstützt ihr automatisch meinen Blog, auf dem ich euch kostenlos Rezepte zur Verfügung stelle. Euch entstehen keine Mehrkosten. Ich danke euch. ❤

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen