Print Friendly and PDF

4. Oktober 2016

Burger Buns / Brötchen für Hamburger




























Mit diesem Rezept für Burger Brötchen könnt ihr schnell und einfach tolle Burger Buns zaubern, sie schmecken sehr lecker und werden schön zart und locker.

Ob klassisch mit Patties oder auch mit Pulled Pork, wir lieben alle Varianten...

Uns schmecken diese Burger Buns aber  nicht nur als Grundlage für die verschiedensten Burger - Varianten, sondern auch als Sandwichbrötchen oder einfach zum grillen. Sie sind einfach zu backen und werden so schön weich und locker - einfach lecker!


Außerdem könnt ihr mit diesem Grundrezept ganz einfach eure Lieblingsvariante zaubern. Probiert verschiede Kräuter und Gewürze aus, die ihr mit in den Teig einarbeitet oder auch oben drauf streut vor dem backen.  Eine leckere Variante ist es, getrocknete Tomaten und Olive am Ende der Knet-Zeit einzuarbeiten, das schmeckt uns sehr gut als Beilage zum Grillen oder für mediterrane Burger-Variationen. Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, diese leckeren Burger Brötchen sind wirklich sehr wandelbar und ihr könnt damit ganz einfach euren Lieblings-Burger zaubern.

Inzwischen habe ich dieses Rezept nochmal leicht überarbeitet. Es hat sich nicht viel verändert, aber ich habe es hier und da nochmal etwas optimiert.
Wer den Hefeanteil auf 10g reduzieren möchte, lässt den Teig zuerst für eine Stunde an einem warmen Ort gehen und verfährt dann weiter , wie im Rezept beschrieben.


Übrigens lassen sich diese Buns auch wunder einfrieren und dann kurz wieder aufbacken. Sie schmecken dann wie frisch...so könnt ihr euch dann im wahrsten Sinne des Wortes schnell Fast Food auf den Tisch zaubern und ihr wisst dann was drin ist...😉











Zutaten:                               


    • 600g Weizenmehl Type 550                    
    • 1/2 Würfel Hefe (frisch)  oder 10g (siehe Tipp)             
    • 300 ml lauwarme Buttermilch(*) (alternativ Wasser)
    • 15g Zucker oder flüssiges Malz
    • 30g geschmackneutrales Öl, z.B. Rapsöl 
    • 1 Ei (Gr. M)
    • 1 Eiklar (Gr. M)
    • 1-1,5 TL Salz     
    • 1 TL (5g) Backmalz* (klick) (optional)


    • 1 Eigelb
    • ca. 1 El Wasser
    • Sesam zum bestreuen


     (*) Das natürliche Lecithin der Buttermilch macht den Teig schön zart und fluffig.




    Das hier ist übrigens dieser flüssige Malz:
               
    Malzsirup aus dem Bio-Laden
                         

    Zubereitung:


      • Die Hefe, die lauwarme Buttermilch sowie den Zucker in eine Rührschüssel / Mixtopf geben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat (Thermomix 2 Min./37°C / Stufe 2).
      • Das Mehl, Öl, das Ei sowie das Eiklar und Salz dazugeben und alles miteinander 8-10 Minuten verkneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst (Thermomix  7 Min./Teigknetstufe). 
      • Den leicht klebrigen Teig auf eine leicht mit Mehl bestäubte Teigunterlage/ Arbeitsfläche geben und in 8 bis 10 gleich große Teile aufteilen. 
      • Die Teiglinge mehrmals falten, zu Kugeln formen und rundschleifen.
      • Die Teiglinge auf einen Zauberstein oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt ca. 30 - 40 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
      • Das Eigelb mit dem Wasser verrühren, die Teiglinge vorsichtig damit einstreichen und mit Sesam bestreuen.
      • Das Blech in den kalten Ofen schieben und ca. 30 Min bei 200°C Ober-Unter-Hitze (180°C Heißluft) goldbraun backen. Gerne zu Backbeginn etwas Wasser in den Ofen sprühen.
      • Wenn die Burger-Brötchen fertig sind, auf einem Abkühlgitter abkühlen lassen und dabei mit einem Küchenhandtuch abdecken.






      Tipp: 
      Bei einem Hefeanteil von 10g reduzieren lasst ihr  den Teig zuerst abgedeckt in einer geölten Schüssel für eine Stunde an einem warmen Ort gehen und verfahrt dann weiter , wie im Rezept beschrieben.




























       💚 Viel Spaß beim nachbacken! 💚



      Print Friendly and PDF









       *Affiliatelink für Amazon. Mit dem Klick und Kauf über diesen Link unterstützt ihr automatisch meinen Blog, auf dem ich euch kostenlos Rezepte zur Verfügung stelle. Euch entstehen keine Mehrkosten. Ich danke euch. ❤